Startseite | Kontakt | Impressum | Seitenübersicht

Mehr Rechte für Tiere! www.hundegesetz.at

Österr. Gesetze

BUNDESGESETZBLATT

www.hundegesetz.at

FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

Ausgegeben am 11. Jänner 2008 Teil I

35. Bundesgesetz, mit dem das Tierschutzgesetz geändert wird

Der Nationalrat hat beschlossen:

http://www.bmgfj.gv.at/cms/site/attachments/9/0/3/CH0801/CMS1097184527208/2._novelle_tschg.pdfTierschutzgesetz (TSchG) und Verordnungen zum TSchG BGBl. II Nr. I Nr. 118/2004

Bundesgesetz, mit dem ein Tierschutzgesetz erlassen sowie das Bundes-Verfassungsgesetz, die Gewerbeordnung 1994 und das Bundesministeriengesetz 1986 geändert werden (ausgegeben am 28. September 2004).
Geändert durch:
BGBl. I Nr. 54/2007, Bundesgesetz, mit dem ein Tiertransportgesetz erlassen wird, und das Tierschutzgesetz und das Tierseuchengesetz geändert werden
BGBl. I Nr. 35/2008, Bundesgesetz mit dem das Tierschutzgesetz geändert wird

Folgende Verordnungen zum TSchG sind seit 01.01.2005 in Kraft:
1. Tierhaltungsverordnung (BGBl. II Nr. 485/2004)
2. Tierhaltungsverordnung (BGBl. II Nr. 486/2004)
Tierhaltungs-Gewerbeverordnung - TH-GewV (BGBl. II Nr. 487/2004)
Tierheim-Verordnung - THV (BGBl. II Nr. 490/2004)
Tierschutz-Kontrollverordnung - TSchKV (BGBl. II Nr. 492/2004)
Tierschutz-Schlachtverordnung (BGBl. II Nr. 488/2004)
Tierschutz-Veranstaltungsverordnung - TSch-VeranstV (BGBl. II Nr. 493/2004)
Tierschutz-Zirkusverordnung - TSch-ZirkV (BGBl. II Nr. 489/2004)
Zoo-Verordnung (BGBl. II Nr. 491/2004)
Diensthunde-Ausbildungsverordnung (BGBl. II Nr. 494/2004)

Die bereits kundgemachten Verordnungen zum Tierschutzgesetz können über die Links zum Rechtsinformationssystem des Bundeskanzleramtes heruntergeladen werden.
Sollte sich der Link nicht öffnen lassen, steigen Sie bitte über die Homepage "Rechtinformationssystem des Bundes (RIS)", dann "Bundesgesetzblätter authenisch ab 2004" ein. Mit dem Stichwort "Tierschutz" sollten Sie die kundgemachten Verordnungen finden.

Im Skriptum unter downloads finden sich Erläuterungen zum TSchG und seinen Verordnungen.

Österreichisches Tierschutzgesetz (TSchG)
Tiertransportgesetz und 1. Änderung des Tierschutzgesetzes
2. Änderung des Tierschutzgesetzes
Überblick über das TSchG und seine Verordnungen (G. Damoser/Haberer)
Tierschutz-Profil Österreich
Verordnungen zum Tierschutzgesetz
Rechtsinformationssystem des Bundes (RIS)

Gesetze

Kein Geschäft mit Hundewelpen!!

Was viele nicht wissen:

Keine gesetzlichen Vorschriften für Gurtenpflicht bei Hunde oder Katzen im Auto

Eine Gurtpflicht für Hunde (wie etwa in Italien) besteht in Österreich nicht.

Tiere fallen bei uns laut Verkehrsministerium unter die Ladungssicherungsvorschrift des Kraftfahrzeuggesetzes.

Und die besagt sinngemäß, dass Ladungen - und damit auch Tiere - so zu verwahren sind, dass eine sichere Fahrt nicht beeinträchtigt wird, und niemand gefährdet ist.

Die Verantwortung liegt bei uns!

Das heißt also, wir Tierbesitzer müssen unsere Lieblinge so im Auto unterbringen, dass nach menschlichem Ermessen auch im Fall einer Vollbremsung oder gar eines Unfalls möglichst wenig passieren kann.

Die Praxis

Ein Hund will während der Fahrt, vor allem wenn sie länger dauert, seine Position wechseln und nicht wie ein Mensch stundenlang sitzen bleiben. Für Katzen heißt das in der Praxis, dass sie am besten in einem Transportkäfig untergebracht werden. Der sollte aber nicht frei stehen, sondern so transportiert werden, dass er auch bei Bremsmanövern an seinem Platz bleibt. Selbiges gilt selbstverständlich auch für Kleintiere in ihren Käfigen.

Hunde müssen natürlich an einem Platz im Auto transportiert werden, an dem sie weder dem Fahrer in die Quere kommen können, noch selbst in Gefahr sind.

Von Transportkäfigen über Hundegurten bis zu Sicherheitsnetzen, der Handel bietet vieles, was den Transport von Tieren im Auto sicherer machen soll.leid

  www.hundegesetz.at